Ortsumgehung Waake wird vier Jahre alt

Am 18. August 2015 wurde die Ortsumgehung Waake eröffnet. Der vierte Jahrestag wiederholt sich in Kürze. Im Zusammenhang mit der Ortsumgehung ist Alltag eingetreten und die Straße ist Bestandteil des Lebens in der Gemeinde Waake geworden.

Festzustellen ist zweifellos, dass die Ortsmitte und die Ortsdurchfahrt von Waake deutlich beruhigt wurden und lebenswerter geworden sind. Deshalb wird unter anderem der Vorplatz des Brothof-Ladens mit Bank-Tisch-Kombinationen aufgewertet und es werden weitere Sitzmöglichkeiten geschaffen. An einer Anpassung der oftmals zu hohen Durchfahrtsgeschwindigkeit entlang der ehemaligen B27 arbeiten die Gemeinde und der Landkreis noch.

Ist die Situation in der Ortsmitte von Waake nun deutlich verbessert, sind  andere Bereichen von Waake und Bösinghausen mit mehr Lärm und insbesondere mit den Geräuschen des Überfahrens der Dehnungsfugen auf den beiden Brücken verstärkt belastet. Diese Lärmbelastung liegt zwar über den berechneten Werten des Planfeststellungsverfahrens für den Bau der Ortsumgehung, aber noch weit unterhalb der Grenzwerte, die weitere Maßnahmen und ein Eingreifen rechtfertigen. Diese hat ein Gutachten ergeben, über das der Rat der Gemeinde Waake bereits in seiner Sitzung am 24. Januar 2019 beraten hat. Das vollständige Gutachten finden Sie unter dem unten stehenden Link. Der Rat hat beschlossen, vor dem Hintergrund der Gutachtergebnisse keine weiteren Maßnahmen zu ergreifen. Es soll lediglich noch einmal geprüft werden, ob die Abdeckung der Dehnungsfugen der Brücken zur Minderung der Überfahrgeräusche möglich ist.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen