Bösinghausener Spaziergänge

Am 07.07., 24.08. und 22.09. finden anlässlich des Jubiläums in Bösinghausen Spaziergänge mit Hinweisen zur Geschichte des Dorfes statt.
Sparzierg
Die Idee dazu kam von einer „Neubürgerin“ die im Jahre 2013 die denkmalgeschützte „Villa Krafft“ am Ortseingang gekauft und renoviert hatte. Da die „Alten“ immer von Gaststätten, einer Gärtnerei, der Post gesprochen hatten und sie keine Vorstellung hatte, wo sich dies alles befunden haben soll, beschloss sie dem nachzugehen. Große Unterstützung fand sie bei den alteingesessenen Einwohnern, als Erstes wurde zu dritt durchs Dorf gegangen und erste Notizen gemacht. Danach wurden Interviews geführt, Fotos gesichtet und alles aufgeschrieben. Auch im Archiv des Heimatvereines fand sich etwas über Bösinghausen, was aber nun, nach dem Jubiläum, ordentlich aufgestockt werden kann.

Ein besonders Erlebnis war, dass die Besitzerin der Villa über Umwege den Urenkel des Erbauers der Villa ausfindig machen konnte. Der über 90-jährige Herr Robra hatte viele Fotos und eine Niederschrift der Erinnerungen seiner Mutter, die als Kind in Bösinghausen bis zu ihrem 5.ten Lebensjahr gelebt hat. Später verbrachte sie in Bösinghausen noch die Wochenenden und Ferien, da die Villa das Sommerhaus der bekannten Göttinger Familie Krafft war. Auch übergab Herr Robra ihr ein Buch über einen Rechtsstreit in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts zwischen zwei Cousins der Familie Krafft. U.a. in Folge dieses Streites wurde das Haus an die Stadt Göttingen verkauft, die es lange als Unterkunft für verschiedene Förster der Stadt nutzte.

Nicht nur Informatives gibt es bei den Spaziergängen zu hören, sondern auch die ein oder andere Geschichte und sogar ein Märchen.

An dem mittleren Termin, am 04.08.2018, wird es sogar einen Leiterwagen geben, der die Bürger, die nicht so gut zu Fuß sind, durch Dorf fahren wird. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem unten stehenden Einladungsflyer.